Entspannung in unserer schnelllebigen Zeit

Excercise-SATS

Photo: creative commons, „Exercise“ by Sats

In unserer schnelllebigen Zeit folgt immer rascher ein Trend auf den nächsten.
Das gilt auch für Entspannungsmethoden, Wellness und Fitness.
Viele neue Trends kommen aus den USA, aber auch von anderen Orten.
Was mir so in den letzten Jahren im Fitness-Bereich begegnet ist: NIA, Zumba, Pilates, Kombinationen aus klassischem Yoga und Pilates (Yogalates) oder auch anderen Methoden, neuerdings Faszien-Training und jede Menge neue Yoga-Formen.
Und das ist nur ein kleiner Ausschnitt.

Einerseits ist diese Vielfalt wunderbar, da so jeder seine Lieblingsmethode entdecken und üben kann. Auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, dass man hier mitunter die Qual der Wahl hat. Außerdem verschwinden viele Trend-Methoden oft schon nach wenigen Jahren wieder oder werden von anderen Trends abgelöst. Oder haben Sie zum Beispiel schon mal Aerobic oder Callanetics gemacht?

Eine Alternative zu den sich immer schneller abwechselnden Trends…

Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung aber auch die Klassiker Meditation, Yoga, Qi Gong und Tai Chi sind schon seit Jahrzehnten (bzw. Jahrhunderten) bekannt und bewährt, außerdem gibt es vor allem für Progressive Muskelentspannung, Meditation, Autogenes Training und Yoga auch medizinische Studien, welche die Wirksamkeit dieser Methoden belegen. Es bleibt zu hoffen, dass wenigstens diese nachweislich wohltuenden, ganzheitlichen Methoden uns noch lange erhalten bleiben.

Advertisements